Vorworte

kaiser_105x105.jpg

In Kärnten funktioniert das Netzwerk der Sicherheit, also das Zusammenspiel aller Einsatz- und Rettungsorganisationen sowie Behörden ausgezeichnet. Durch Einsätze und Übungen kennen sich alle sehr gut, arbeiten Schulter an Schulter zusammen und können sich stets aufeinander verlassen. Dafür möchte ich als Katastrophenschutz- und Feuerwehrreferent herzlich danken. Danke auch an alle Beteiligten der Übung „Combined Success 2016“ im Bezirk Wolfsberg, die auf diesen Seiten hier präsentiert wird. Die Übung soll nämlich auch die Bürgerinnen und Bürger auf mögliche Gefahren aufmerksam machen und für das richtige Verhalten im Ernstfall sensibilisieren.


Ihr Dr. Peter Kaiser,

Landeshauptmann von Kärnten

BH_Fejan_105x105.jpg

„Combined Success 2016“ im Bezirk Wolfsberg – mit großer Vorfreude sehen die örtlichen Einsatzorganisationen und die Mitglieder des behördlichen Krisenstabes dieser Katastrophenschutzübung, die gemeinsam mit dem Bundesheer durchgeführt wird, entgegen. Die schon bisher bestens bewährte Kooperation wird durch diese Übung eine weitere Stärkung und Vertiefung erfahren, das bisher Erlernte auf eine harte Probe gestellt werden. Regelmäßige Krisenübungen sind das Um und Auf, damit der nächsten Katastrophe, die bestimmt kommt, entschlossen und strukturiert begegnet werden kann. Daher gebührt der Dank all denen, die sich beruflich oder auch in der Freizeit in den Dienst zum Schutz und Wohle der Gesellschaft stellen, und den Personen, die solche Erfolgsmodelle wie „Combined Success“ ermöglichen.


Ihr Mag. Georg Fejan,

Bezirkshauptmann

kohlweiss_105x105.jpg

Die Sicherheit der Kärntner Bevölkerung ist ein gemeinsamer Auftrag an alle Blaulicht- und Rettungsorganisationen in unserem Bundesland. Schließlich kommt es im Anlassfall darauf an, schnell und kompetent zu helfen. Das perfekte Zusammenspiel aller Einsatz- und Rettungsorganisationen sowie Behörden kommt aber nicht von ungefähr, sondern ist das Ergebnis jahrelanger Bemühungen. Ein Baustein dieser Bemühungen ist nicht zuletzt auch die Übung „Combined Success 16“. Als Landespolizeidirektorin bin ich stolz auf dieses außergewöhnlich gute Zusammenspiel und darf zugleich meiner Hoffnung Ausdruck verleihen, dass diese positive Form der Kooperation auch künftig Bestand haben wird.


Ihre Mag.a Dr.in Michaela Kohlweiß,

Landespolizeidirektorin von Kärnten

gitschthaler_105x105.jpg

Schutz und Hilfe für unsere Bevölkerung ist die Kernaufgabe von Einsatz- und Blaulichtorganisationen und hat für uns oberste Priorität. Gerade unser Bundesland Kärnten hat ein vorbildhaftes, sehr gut funktionierendes und effizientes Krisen- und Katastrophenschutzmanagement, welches gekennzeichnet ist von einer äußerst kameradschaftlichen, unaufgeregten und lösungsorientierten Zusammenarbeit aller Behörden, Institutionen und Organisationen. Um die hohe Qualität an Schutz und Hilfe für unsere Bevölkerung aufrechterhalten zu können, bedarf es der ständigen Aus- und Weiterbildung unserer MitarbeiterInnen sowie möglichst einsatznaher gemeinsamer Übungen, wie z.B. unsere Übungsserie „Combined Success“.


Ihr Brigadier Walter Gitschthaler,

Militärkommandant von Kärnten


meschik_105x105.jpg

Gemeinsam zum Erfolg ist das Motto der bereits seit mehreren Jahren erfolgreich durchgeführten Katastropheneinsatzübungen im Land Kärnten. Außer den jeweiligen Behördenstäben, vor allem der Bezirkshauptmannschaften, üben die Einsatzkräfte von Bundesheer, Rettung, Feuerwehr, Polizei sowie diverser Energieversorger die Bewältigung von verschiedenen Einsatzszenarien. Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen mit den amtlichen Stellen auf Bezirks- und Landesebene. Die Erfahrung der letzten Jahre hat immer wieder gezeigt, dass es im Ernstfall sehr gut funktioniert.

Als wichtige Kontaktstelle zwischen den Kräften „vor Ort“ und den Abteilungen der Landesregierung ist die Landesalarm- und Warnzentrale stark in den Übungsablauf integriert. Von den Feuerwehren wird wie bei der Behörde die Installierung und laufende Tätigkeit eines Stabes beübt, wie es im Ernstfall bei Großereignissen üblicherweise der Fall ist.


Ihr Landesbranddirektor Josef Meschik,

Landesfeuerwehrkommandant von Kärnten

portraet_ambrozy.jpg

Gemeinsam da, um zu helfen! Als Vizepräsident des Österreichischen Roten Kreuzes und als Präsident des Rot Kreuz Landesverbandes Kärnten darf ich sagen, dass wir in Kärnten eine außergewöhnlich gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte haben. Die gute Zusammenarbeit gelingt uns nicht zuletzt aufgrund der gemeinsamen Aus- und Weiterbildungen unserer MitarbeiterInnen. Übungen wie die „Combined Success“ tragen nicht nur zu guter Kommunikation untereinander bei, sondern erhalten die hohe Qualität der Ausbildung im Bereich Großschadensereignisse und Katastrophenhilfe aufrecht, damit unsere HelferInnen im Ernstfall bestens vorbereitet sind.


Ihr Dr. Peter Ambrozy,

Präsident Rotes Kreuz Kärnten