Airplane Crash Karawanken 2019

Airplane Crash Karawanken 2019

Diese grenzüberschreitende Katastrophenschutzübung findet am 20. und 21. September 2019 mit Teilnehmenden aus Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien statt. Übungsannahme ist ein Flugzeugabsturz im Grenzgebiet. Organisiert wird die Übung vom Land Kärnten in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Bundesheer und dem Kärntner Landesfeuerwehrverband.


Aus Kärnten sind u.a. Fachleute aus der Landesverwaltung, die Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt-Land, die Gemeinde Feistritz im Rosental, Feuerwehren, die Polizei, das Bundesministerium für Inneres, das Bundesheer, das Rote Kreuz, die Ärztekammer für Kärnten, der Österreichische Bergrettungsdienst, die Österreichische Wasserrettung, der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 11, die Österreichische Rettungshundebrigade sowie die Rettungshundestaffel und der Rettungsdienst des Samariterbundes beteiligt. Außerdem ist die Luftfahrtbehörde Austro Control eingebunden.


Federführend seitens Sloweniens ist die im Verteidigungsministerium angesiedelte Abteilung für Zivilschutz und Katastrophenhilfe (Uprave Republike Slovenije za zaščito in reševanje), seitens Friaul-Julisch Venetiens der Zivilschutz (Protezione Civile Regione Autonoma Friuli Venezia Giulia). Aus der italienischen Region ist zudem ein Löschflugzeug dabei.



ACHTUNG – Wichtiger Hinweis für MEDIENVERTRETER:

Die Übung findet in teilweise sehr unwegsamem Gelände statt. Aus Sicherheitsgründen gibt es daher eine Akkreditierung und organisierte Besichtigungen. Der Landespressedienst Kärnten informiert Sie darüber.