Natur und Umwelt

Natur und Umwelt

Die Kärntner Straßenverwaltung leistet im Bereich Umwelt und Naturschutz bereits seit Jahrzehnten hervorragende Arbeit und wird laufend verbessert und beschreitet auch in diesem Zusammenhang neue und innovative Wege.


Magerite_225x150.jpg

Straßenblumen Kärnten - Pilotprojekt 2020

Mit der zunehmenden Industrialisierung in vielen Bereichen und dem damit einhergehenden Landschafts-verbrauch ist seit vielen Jahren ein eklatanter Rückgang der Artenvielfalt festzustellen. Mit dem Verschwinden naturnaher Lebensräume und der „Monotonisierung“ der Landschaft sind mittlerweile auch zahlreiche „Allerweltsarten“ gefährdet. Von diesen Ereignissen sind vor allem Insekten betroffen und in weiterer Folge viele Tiergruppen, die Insekten als Nahrungsgrundlage benötigen, wie z. B. Vögel und Fledermäuse.
Energieeffiziente Zukunft_150.jpg

Energieeffiziente Zukunft

Auf bestem Weg in eine energieeffiziente Zukunft


Die Abteilung 9 der Kärntner Landesregierung, das Kompetenzzentrum Straßen und Brücken, hat es sich zum Ziel gesetzt, in den Niederlassungen der Kärntner Straßenmeistereien den Umweltschutz zu forcieren. Dazu gehört auch der schonende Umgang mit Energie.


Zaunaufbau-Stallhofen_150.jpg

Amphibienschutz an Landesstraßen

Amphibien nutzen im Laufe eines Jahres verschiedene Teil-Lebensräume, wie Winterquartiere, Laichgewässer und Sommerlebensräume. Zwischen diesen führen sie regelmäßig Wanderungen durch.
Ersatzmaßnahme Steinfeld_150.jpg

B100 Drautal Straße - Ersatzmaßnahmen

Erläuterungen zu den im Zuge des Ausbaues der B100 Drautal Straße vorgeschriebenen und bisher geleisteten Ersatzmaßnahmen.
baerenbruecke_150.jpg

Bärenbrücke

Im Herbst 2004 wurde der Bau der so genannten Bären-Grünbrücke im Bereich der Schütt fertig gestellt, welche ein ungehindertes Überqueren der Autobahn A2 vom Dreiländereck Richtung Dobratsch – Gailtaler Alpen ermöglicht.
Baum_des_Jahres_150.jpg

Baum des Jahres

Seit 2009 setzt sich die Abteilung 9 systematisch für die Neubepflanzung von Bäumen entlang der 2700 km Landesstraßen in Kärnten ein. Ausgewählt wird dabei jeweils der Baum des Jahres.
Biotop_Hirt_0.jpg

Ersatzbiotop Hirt

Die Abteilung 9 hat südöstlich von Friesach, zwischen Metnitzbach und Flugfeld Friesach, ein Ersatz- bzw. Ausgleichsbiotop errichtet.


Ziel des Projektes ist die Schaffung eines aus ökologischer und naturschutzfachlicher Sicht attraktiven Feuchtbiotops als Lebensraum für seltene und geschützte Vögel, Amphibien und Insekten.